Über Gl. Ålbo

Lernen Sie das Gastgeberpaar kennen

Im Jahr 2020 haben wir, Christina & Martin Pedersen, den Campingplatz übernommen. Eine Wasserratte und eine Meerjungfrau, das ist eine perfekte Kombination um einen Campingplatz, der auf Tauchen und Angeln spezialisiert ist, zu betrieben. Beiden haben ihr Herz an den Kleinen Belt und dessen einzigartigen natur- und kulturgeschichtlichen Erzählung verloren. Sie sind mit dem Kleinen Belt aufgewachsen, suchen Sie interessante Erzählungen, die herrliche Natur oder einfach schöne Ferien, sind die Gastgeber bereit Sie und ihrer Familie zu begrüssen.

Christina und Martin haben vorher zusammen ein Unternehmen geführt und kommen mit Erfahrungen aus der dänischen Tauchbranche sowie Einkauf und Marketing. Sie lieben die Zweisamkeit und die Kraft, die es gibt, den Alltag miteinander zu teilen.  Zusammen haben Sie zwei Mädchen, Mathilde und Sofia.

Auf ihren Campingplatz finden Sie Ruhe und herzensraum vom Gastgeberpaar.

Martin & Christina Pedersen

Gl. Ålbo Camping

Einer der interessantesten Orte für Taucher und Angler

Mit seiner Wassertiefe, der oft starken Strömung, der einzigartigen Unterwasserflora und -fauna ist Gl. Ålbo einer der interessantesten Orte für Taucher und Angler. Sowohl direkt vom Strand als auch vom Boot aus.

Die ersten Camping Übernachtungen sind um 1960 verzeichnet worden. Ellen Beck, alleinerziehende Mutter von 11 Kinders, hat angefangen Stellplätze auf ihrem Feld zu vermieten- hauptsächlich an deutsche Touristen aus dem Hamburger Umland.

2 ha Ackerland reichten nicht zum Leben, daher gehörten auch Aalrechte zum Besitz. Im Jahr 1970 wurde die gesamte Halbinsel unter Naturschutz gestellt. Gleichzeitig wurde die Erlaubnis erteilt, einen Campingplatz in Gl. Ålbo zu betreiben.

Auf der Halbinsel Stenderup gibt es weder Ferienhauskolonien noch Massentourismus.

Hier gibt es nur einen kleinen Campingplatz – Gl. Ålbo.

Die Geschichte von Gl. Ålbo

Bereits in der Steinzeit wählten die Bewohner die besten Plätze zur Siedlung aus. Am Strand von Stenderup Hage am Kleinen Belt findet man noch heute Steinwerkzeuge und Überreste von der Herstellung der Feuersteinwerkzeuge. Das ist der Beweis, dass die Menschen von der Jungsteinzeit bis heute von der guten Lage profitieren. Wenn wir etwas weiter in die Wälder um Gl. Ålbo blicken, finden wir kulturelle Spuren wie Grabhügel, Wälle und Steindolmen (Grabsteintische), die von der Jahrtausend alten Anwesenheit von Menschen zeugen.

Die Gegend lädt zum Wandern und Radfahren in den Staatswäldern ein. Die Geschichte erzählt, dass die dänische Königsfamilie grosse Eichenwälder pflanzen liess, die als Material für den Bau einer grösseren Marine verwendet werden sollten. Im Laufe der Zeit verloren diese Wälder jedoch an Bedeutung, da Stahlschiffe gebaut wurden. In den grossen Wäldern findet man noch heute über 500 Jahre alte Eichen.

Die wunderschöne Küste macht einen Besuch in Gl. Ålbo Camping etwas ganz Besonderes. Hier, wo sich der Kleine Belt verengt, gibt es hohe Hänge und eine schöne Aussicht auf Fænø (Insel), Fanø Kalv (kleine Insel) und den Eingang zum Kolding Fjord. Nirgendwo in Dänemark gibt es so tiefes Wasser so nah an die Küste wie bei Gl. Ålbo. Die tiefste Stelle heisst Maren Loch und misst beeindruckende 86 m. Wir erzählen gerne die Geschichte von der bärenstarken Fährfrau Maren. Einmal hatte sie den Metzger an Bord. Er konnte seine Finger nicht bei sich halten und es heisst dass er über Bord gehoben wurde und nie wieder ans Land kam.

 

Seit den 50er Jahre wird bei Gl. Ålbo ein Campingplatz bewirtet. Die erste Besitzerin Ellen Beck, alleinerziehende Mutter von 11 Kindern, hatte viele Jahre zuvor den vielen Fischern bei Gl. Ålbo Kaffee angeboten. Ellen Beck wagte den Schritt und startete mit einer kleinen Eisdiele, später kamen Bootverleih und Camping dazu. Am Anfang hat sie Stellplätzen auf dem Feld hauptsächlich an deutsche Touristen aus Raum Hamburg vermietet. Im Jahr 1970 wurde die gesamte Halbinsel Stenderup unter Naturschutz gestellt. Gleichzeitig wurde eine offizielle Genehmigung zu den Betrieben eines Campingplatzes in Gl. Ålbo erteilt.

Christina und Martin sind die vierten Besitzer des Campingplatzes und geben die einzigartige Küsten- und Kulturgeschichte von Gl. Ålbo weiter.